Aktivitäten

Umwelt

FYCN aktiv für Umwelt- und Naturschutz

1. Baumsetzung

Als im Jahr 2013 neue Aktivitäten für die Städtepartnerschaft überlegt wurden, hatte ein neues Mitglied die Idee, das Umweltprojekt der Stadt Frankfurt -Baumpflanzungen auf Streuobstwiesen zu unterstützen. Außerdem existierte bereits eine sogenannte „Japanwiese“ zu diesem Projekt in einer sehr markanten Lage -Am Eingang der Hohen Straße-, welche im Mittelalter eine sehr bedeutende Handelsstraße war und Messestädte zwischen Ost und West verband.

Die Idee wurde angenommen und mit Hilfe des Yokohama Büros in Frankfurt und unserem Freundschaftsverein in Yokohama wurden schnell Sponsoren-Firmen aus Yokohama und Firmen in Frankfurt, die in Yokohama Niederlassungen unterhalten, gefunden. Diese Firmen sowie die Städte Frankfurt und Yokohama und der Freundschaftsverein in Yokohama und wir selbst spendeten dann insgesamt 16 Bäume, die am 9. November 2013 feierlich auf der „Japanwiese“ eingepflanzt wurden.

Es waren Vertreter der Stadt Frankfurt und Yokohama zugegen, sowie eine Delegation aus Yokohama und zahlreiche Frankfurter Bürger, die der wirklich eindrucksvollen Zeremonie beiwohnten.

Zum Auftakt erschallten Taiko-Trommeln über das weite freie Gelände dann folgten Begrüßungsreden der anwesenden Vertreter von Städten und Vereinen und danach unterstrichen die Klänge der Albhörner die besondere Feierlichkeit dieser Zeremonie.

Die anwesende Apfelweinkönigin überreichte die Sponsorenschilder und zahlreiche Journalisten und Hobbyfotografen hielten alles in Bildern und Beiträgen fest.

Danach fuhr man noch gemeinsam zum „Main-Äppelhaus“ (eine Frankfurter Umwelt- und Naturschutz-Organisation), die diese Baumsetzung vorgenommen hat, um dort in gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen und Apfelsecco die Zeremonie angemessen ausklingen zu lassen.

2. Baumsetzung

Im Jahr 2017 ergab sich dann noch einmal die Gelegenheit, dass wir nach weiteren Anfragen auf dem Blütenfest im Frühjahr und von div. Japanischen Unternehmen im Raum Frankfurt eine 2. Baumpflanzung in Angriff nehmen konnten.

Am 24.11. trafen sich dann wieder Sponsorenfirmen und Vereinsvertreter an der Japanwiese, um weitere 19 Bäume dort zu pflanzen. Mit kurzen Ansprachen von Vertretern der Stadt Frankfurt, des Japanischen Konsulats und des Yokohama-Büros sowie Vereinsvorständen wurde wiederum eine feierliche Baumsetzaktion abgehalten, untermalt von den Klängen der Alphörner und guten Wünschen der amtierenden Apfelweinkönigin. Durch die ausführlichen Veröffentlichung in diversen Tageszeitungen  fand diese Zeremonie als weiteres Zeichen der Freundschaft zwischen den Städtepartnern Frankfurt-Yokohama und Japan allgemein wiederum großen Anklang in der hiesigen Bevölkerung und es wurde vereinbart, so bald wie möglich, diese Umwelt- und Naturschutzmaßnahme auch in Zukunft auf diese Weise fortzuführen.

Diese wichtige Aufgabe entspricht auch einer bedeutenden Vereinbarung im Städtepartnerschaftsvertrag zwischen Frankfurt und Yokohama, der wir gerne Folge leisten.